Chakra Therapie

Im Yoga, in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), im Hinduismus und Buddhismus kennt man Chakren als Verbindungsstellen zwischen der universell vorkommenden Lebensenergie und dem menschlichen Körper.

Das Wort Chakra bedeutet „Rad, Diskus, Kreis“. Das kommt daher, dass diese Chakren sich drehen.

Wir kennen 7 Hauptchakren entlang der Wirbelsäule vom Steißbein bis zum Scheitel.

Man kann sich diese Energiezentren trichter- oder blütenförmig mehrere Zentimeter über die physische Körperoberfläche hinausragend vorstellen.

Jedem Chakra sind bestimmte Organe, Farben oder auch Lebensthemen zugeordnet.

„Dreht ein Chakra nicht optimal, oder existiert sogar eine Blockade, kann dies zu Störungen im Energiesystem, langfristig jedoch auch zu Befindlichkeitsstörungen, Schmerzen oder sogar Krankheiten führen.

Meistens sind einzelne Chakren unterschiedlich aktiviert, die Folgen davon können sein Überenergie / Unterenergie / Blockade.

Sind alle Chakren geöffnet und in Harmonie miteinander kommt es zu Erfahrung von innerer Ganzheitlichkeit, Kraft, Kreativität, Erkenntnis, Liebe, innerem Frieden und Losgelöstheit.

Die Verwirklichung der Chakren sowie deren Harmonisierung sollen letztendlich zu vollkommener Gesundheit auf allen Ebenen (körperlich, seelisch, geistig) führen.